Food-Upgrading

Food-Upgrading ist die Aufwertung von Nebenprodukten der Lebensmittelindustrie zu für den menschlichen Verzehr geeigneten Lebensmitteln.

Reisschalen, Malztreber, Kakaoschalen können so hochwertig genutzt werden.

Kakaopulver aus Kakaoschalen

Mit einem neuartigen Verfahren können wir Kakaobohnenschalen so behandeln, dass am Ende des Prozesses Kakaopulver produziert wird. Food graded!

 

Die Kakaobohnenschalen durchlaufen nach der Ernte eine erste Fermentation in ihren Heimatländern. Anschließend werden sie in unserem Prozess nach einer zweiten Fermentation alkalisiert, getrocknet, vermahlen und abgesackt.

 

Die erste Pilotanlage hat einen Jahresdurchsatz von 3.000 Tonen.

 

Im Bild recht zu sehen ist der Hauptfermenter.


Snacks aus Malztreber

Malztreber ist ein Reststoff, der bei der Bierherstellung anfällt und meist an Tiere verfüttert wird. Durch unsere biotechnologische Behandlung können wir stattdessen ein hochwertiges Lebensmittel herstellen. Gemeinsam mit einem Speziallabor an der Lomonosov Universität Moskau konnten wir die Bakterienstämme identifizieren, mit denen der Malztreber zunächst haltbar gemacht werden kann. Im zweiten enzy-matischen Schritt werden dann aus den lignosen Bestandteilen des Trebers Zucker freigesetzt, die für eine geschmackliche Verbesserung sorgen.


Brot aus Reisschalen

Im Zuge unseres Projektes zur Gewinnung von Kakaopulver aus Kakao-bohnenschalen haben wir auch Reisschalen analysiert und getestet. Mit Hilfe eines biotechnologischen Verfahrens können bestimmte Bestand-teile der Reisschalen so verändert werden, dass sie sich für die Herstellung von Brot und anderen Produkten eignen.

Bei rund 60 Millionen Tonnen Reisschalen jährlich - die oft nur verbrannt werden - besteht ein beträchtiches Potential.